Apothekenfinder

 

Sidroga Bärentraubenblätter

Bärentraubenblätter Sidroga Bärentraubenblättertee Gebrauchsinformation Jetzt kaufen

Wirkstoff

Bärentraubenblätter

Dosierung

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, trinken Sie bis zu 4 mal täglich eine Tasse des Teeaufgusses oder Kaltauszuges.

Ziehzeit

Teeaufguss: 10 bis 15 Minuten; Kaltauszug: mehrere Stunden, anschließend erhitzen

Bärentraubenblätter sind die getrockneten Laubblätter eines kleinen, immergrünen Zwergstrauches, der in Nord- und Mitteleuropa, Asien und Nordamerika verbreitet ist. Zubereitungen aus Bärentraubenblättern werden häufig bei entzündlichen Erkrankungen der Harnwege eingesetzt.

Zubereitungen aus Bärentraubenblättern sollten ohne ärztlichen Rat nicht länger als jeweils 1 Woche und höchstens 5 mal im Jahr eingenommen werden.

  • Anwendungsgebiet
  • Art der Anwendung
  • Inhalt

Sidroga Bärentraubenblätter ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Harnwegserkrankungen. Sidroga Bärentraubenblätter wird angewendet bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege.

 

 

Arzneiteequalität
Laktosefrei Ohne zugesetzte Aromen Glutenfrei Ohne zugesetzten Zucker

Zubereitung Teeaufguss:
1 bis 2 Filterbeutel Sidroga Bärentraubenblätter werden mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) übergossen, etwa 10 bis 15 Minuten ziehen gelassen und die Filterbeutel entnommen.

Zubereitung Kaltauszug:
1 bis 2 Filterbeutel Sidroga Bärentraubenblätter werden mit kaltem Wasser (ca. 150 ml) angesetzt und mehrere Stunden unter gelegentlichem Umschwenken ziehen gelassen. Nach Entnahme der Filterbeutel wird der Auszug kurz zum Sieden erhitzt.

20 Filterbeutel mit Aromaschutz à 2,0 g

Gesamtgewicht 40 g

Sidroga Bärentraubenblätter: Anwendungsgebiete: pflanzliches Arzneimittel für Harnwegserkrankungen zur Anwendung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sidroga GfGmbH, 56119 Bad Ems.